Bannerbild
(05141) 4879647
Link verschicken   Drucken
 

AWO-Kreisverband unternahm Ausflug mit Flüchtlingsfamilien in den Serengetipark

01. 09. 2019

CELLE. Am Sonntag, den 01.09.2019, veranstaltete der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Celle einen Ausflug für Flüchtlingsfamilien. Es ging zum Serengeti-Park nach Hodenhagen. Die Veranstaltung wurde von Herrn Kadri Kizilyel, Mitarbeiter der AWO, im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit, gemeinsam mit Flüchtlingen durchgeführt. Die 24 TeilnehmerInnen waren sehr aufgeregt und gespannt auf das Erlebnis. Für die Kinder, die Jugendlichen und ihre Eltern warder Ausflug bei schönem Wetter eine willkommene Ablenkung und sollte alle Beteiligten auf andere Gedanken bringen.

 

Gestartet wurde die Tour pünktlich um 11:00 Uhr mit dem Serengeti-Bus durch das Tierland. Elefanten, Bisons, Giraffen, Nashörner, Tiger, Löwen, Antilopen, Strauße, Geparde, Zebras und viele andere, insgesamt über 1.500 freilebende wilde und exotische Tiere aus fünf Kontinenten leben hier. Auf dem 10 km langen Trip durch das Tierland konnten die TeilnehmerInnen vom sicheren Serengeti-Bus aus die Luft der Wildnis schnuppern. Im Serengeti Park Hodenhagen dreht sich alles um Abenteuer, Dschungel und Tiere. Der Park besteht aus zwei Bereichen, einem Tierland und einem Areal mit Fahrgeschäften.

 

„Ich kannte viele dieser Tiere nur aus dem Fernsehen, es ist sehr schön und aufregend, diese Tiere jetzt selber zu erleben“ sagte einer der Teilnehmer. Nach der Bustour wurde der Freizeitpark mit seinen vielen Karussells und Attraktionen unsicher gemacht. Und das Angebot des Parks war riesig: Ob Piraten-Schiffschaukel, Western-Eisenbahn, Karussells für jede Altersgruppe, Achterbahn und Riesenrad – alles wartete auf den Ansturm der Gäste. Erweitert wurde in diesem Jahr das Angebot des Parks um die „Safari-Blitz“, die größte Indoor-Achterbahn der Welt.

 

„Besonders gut gefallen hat uns, dass der Park unglaublich viel Abwechslung bietet. Man kann zu Fuß gehen, man kann mit dem Auto fahren. Zudem ist der Serengeti-Park eine tolle Kombination aus Freizeitpark und der Möglichkeit wilde und exotische Tiere anzuschauen“, so das Fazit von Kadri Kizilyel. Es sei ein schöner und sehr gelungener Tag gewesen. „Wir bedanken uns sehr herzlich für die finanzielle Unterstützung des Landes Niedersachsen“, so Kizilyel. Im Namen der AWO hatte er zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit und Bürgergesellschaft im Bereich der Flüchtlingshilfe, eine entsprechende Zuwendung beantragt und bewilligt bekommen. Weil alle zusammen so viel Spaß hatten, ist für September bereits der nächste Ausflug in Planung: Ein Kinobesuch zum Weltkindertag

 

Foto: Ausflug mit Flüchtlingsfamilien